setzt der #Kundenservice von #Tele2 auf Eskalation?

veröffentlicht um 21.01.2012, 10:40 von Peter Georgi   [ aktualisiert: 21.01.2012, 10:43 ]
Gestern lief sie ab, die von mir gesetzte Frist zur Beantwortung meiner Fragen an Tele2. Ausser einer Mahnung kam nichts weiter vom Unternehmen. Ich finde, das ist recht wenig an Kommunikation.
Wie aber kann und soll es nun in der Sache weiter gehen?
Die Verbraucherberatungsstelle der AWO riet meinem Vater, nun einen Anwalt mit der Angelegenheit zu betrauen. Eine Option, die sicherlich nicht verkehrt ist. Jedoch wird hierbei am Ende sicher auch viel Pulver verschossen sein. Es wäre die Devise:"Schiessen und spiessen, statt reden und überreden." Neben dieser Option, bei der am Rande mittlerweile auch eventuelle strafrechtliche Aspekte zu prüfen sind, fällt mir aber noch eine andere Option ein.
Diese Option ist recht simpel und ich will sie einmal so beschreiben:"Fragen wir doch einmal die Geschäftsführer der Tele2 GmbH Herrn Oliver Rockstein und Herrn Günther Vogelpoel"
Comments