Schlechte usability der 1&1 DIY- Homepage

veröffentlicht um 14.09.2011, 09:18 von Peter Georgi   [ aktualisiert: 14.09.2011, 09:37 ]
1&1 möchte mit seinem Produkt 1&1-DIY-Homepage vor allem "unbedarfte Nutzer" zu einem gelungen Webauftritt verhelfen. Soweit so gut. Das Produkt ist auf den ersten Blick auch gut gelungen.
Sehr unbedarft ist offenbar 1&1 dabei selbst, so dass ich schon von einer Art Dilettantismus sprechen möchte, mit der man an die Umsetzung hier gegangen ist. Dem "Erschaffer" einer Webseite ist es nicht möglich, fehlerhafte Löschvorgänge Rückgängig zu machen. So passierte es bei Tests und auch im "scharfen" Betrieb, dass ganze Verzeichnisstrukturen mit gelöscht wurden, während gewollte Löschvorgänge initiiert worden sind. Selbst bei einem kostenlosen CMS -wie google-Sites- ist es möglich hier korrigierend einzugreifen. Hier gibt es eine Versionshistorie - Nicht so bei der 1&1-DIY-Homepage. 
Da der Nutzer bei 1&1 auch keine eigenständige Sicherung seiner Versionen vornehmen kann, ist vollkommen der "Unsicherheitswillkür" des Hosters ausgesetzt.